KAMMERAKADEMIE POTSDAM

KAMMERAKADEMIE POTSDAM

KAMMERAKADEMIE POTSDAM - Leitung Antonello Manacorda

Musikalische Vielseitigkeit bei stilsicherer Interpretation ist die bestechende Qualität der Kammerakademie Potsdam, des jungen Spitzenorchesters des Landes Brandenburg. Chefdirigent ist seit 2010 Antonello Manacorda. Zuvor hatten Sergio Azzolini (2002-2006) und Michael Sanderling (2006-2010) das Orchester künstlerisch geleitet und maßgeblich geprägt. Gastdirigenten sind u.a. Trevor Pinnock, Alondra de la Parra, Olof Boman und Francesco Angelico. Als Ensemble auf Originalinstrumenten präsentiert sich die Kammerakademie u.a. mit Bernhard Forck, Jonathan Cohen und Konrad Junghänel. 2011/2012 treten u. a. Albrecht Mayer, Andrea Lucchesini, Olga Scheps, Hanno Müller-Brachmann, Michala Petri und Nils Mönkemeyer als Solisten mit dem Orchester auf.

Gastspiele führten die Kammerakademie zuletzt nach Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg, Amsterdam, zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, zum Rheingau Musik Festival, in die Schweiz und nach Spanien. Bei Sony Classical erschien mit den „Rediscovered Wind Concertos“ von J. S. Bach (Sergio Azzolini, Fagott) eine Sensation auf den CD-Markt. Ebenfalls bei Sony veröffentlichte die Kammerakademie Werke von Schostakowitsch unter der Leitung von Michael Sanderling und zuletzt „Folia“ mit Nils Mönkemeyer. Mit Nicolas Altstaedt und Ramón Ortega Quero wurden CDs bei Genuin produziert.

Die Opernproduktionen der Kammerakademie Potsdam im Schlosstheater Sanssouci in Kooperation mit den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci und im Rahmen der Potsdamer Winteroper sind Highlights im Kulturleben der Region Berlin-Brandenburg. Die von der Kammerakademie initiierte Potsdamer Winteroper präsentierte 2009 »The Fall of the House of Usher« von Philip Glass in der Regie von Achim Freyer. 2011 inszeniert der Filmregisseur Andreas Dresen „Figaro“

 

Pressestimmen

 

 

 

Feb.2013: WDR

"Die Kammerakademie Potsdam hat sich im Laufe der vergangenen Jahre zu einem der besten Kammerorchester Deutschlands gemausert" WDR, Februar 2013

Jan.2012. Kammerakademie Potsdam erhält B.Z.-Kulturpreis.Die Kammerakademie Potsdam wird 2012 mit dem renommierten B.Z.-Kulturpreis ausgezeichnet. Neben der Kammerakademie Potsdam erhalten in diesem Jahr u. a. Marcel Reich-Ranicki, Roland Kaiser, Wladimir Kaminer, Senta Berger und das „Berghain“ den B.Z.-Kulturpreis. Die Auszeichnung wird am Donnerstag, 26. Januar bei einer Gala im Axel-Springer-Haus in Berlin verliehen. Erwartet werden mehr als 600 geladene Gäste. Seit 1992 vergibt die B.Z., Berlins größte Tageszeitung, einmal jährlich ihren Kulturpreis an internationale Künstler für herausragende Leistungen. Frühere Preisträger aus dem Klassik-Bereich waren u. a. Daniel Barenboim und die Berliner Philharmoniker.

Jan.2012. POTSDAM: Die musikalische Umrahmung des Neujahrsempfangs verspricht einmal mehr europäische Spitzenklasse: Die Kammerakademie Potsdam unter der Leitung von Trevor Pinnock hat zum 300. Geburtstag von Friedrich den Großen zusammen mit dem renommierten Flötisten Emmanuel Pahud die musikalische Welt des großen Flötenkönigs wiederentdeckt. Die von EMI aufgelegte CD hat Bestseller-Status... Potsdamnews.de

26.3.2011: "Das Wunder von Potsdam" Vor zehn Jahren wurde die Kammerakademie Potsdam gegründet. Ganzes Interview mit der Geschäftsführerin Frauke Roth und dem Dirigenten Antonello Manacorda unter "Pressebilder & Informationen"/PDF-doc

28.12.2010 MUSIK: Melancholischer Schönklang,  Nils Mönkemeyer begeistert in Potsdam"....Eingerahmt wurden die Solokonzerte durch Orchesterstücke von Händel und Johann David Heinichen, einem Kapellmeister am Dresdener Hof. Der Dirigent Riccardo Minasi – ein Experte für Alte Musik und selbst Geiger – spornte die Kammerakademie zu einer Glanzleistung an. Das Resultat ist beglückend: ein energiegeladener, runder und sinnlicher Orchesterklang. Die gelassene Spielfreude der Musiker dürfte auch daher rühren, dass sie Mönkemeyer im Tonstudio schon gut kennengelernt haben. Das gemeinsame Album „Folia“.... (Sony Music) erscheint am 14. Januar. Märkische Allgemeine,  Antje Rößler

Das letzte sinfonische Saisonkonzert der Potsdamer Kammerakademie unter Michael Sanderling und mit dem österreichischen Violinsolisten, Benjamin Schmid, hatte trotz des großen musikalischen Wochenend-Angebotes so viel Anziehungskraft, dass der Nikolaisaal ausverkauft war. Sergej Prokofjeff, Felix Mendelssohn Bartholdy und Wolfgang Amadeus Mozart standen mit exemplarischen Werken auf dem Programm, und da geriet die „Klassische Sinfonie“ Prokofjeffs zum packenden Eröffnungsstück. Sanderling lockt den Musikern eine derartige Spielfreude ab, dass hier nur höchste Anerkennung für diesen Abend gelten kann. Märkische Allgemeine Zeitung Matthias Müller

Audio-Beispiele